shared responsibility approach
systemisch handeln gegen mobbing
 

Qualifizierung

 

Workshop-Format

In 1 bis 1,5-tägigen Workshops werden inhaltliche Grundlagen und die praktische Anwendung des Interventionsansatzes vorgestellt und trainiert.

 

Teilnahmezahl 10 bis 18 Personen.

Coaching-Format

Die inhaltlichen Grundlagen und die praktische Anwendung des Interventionsansatzes werden in einem intensiven Coaching-Prozess vermittelt. 

 

Teilnahmezahl: 1 bis 2 Personen.

 

 

1 bis 1,5-tägiger Workshop

In 1 bis 1,5-tägigen Workshops vermitteln wir die praktische Anwendung des SHARED RESPONSIBILITY APPROACH®.

 

Zielgruppen der Workshops sind Führungskräfte, Personalverantwortliche, Betriebs- und Personalräte sowie Personen, die für die Klärung von Konflikten im Unternehmen zuständig sind. Im weiteren gehören dazu externe Berater und Trainerinnen.

 

Offen ausgeschriebene Termine finden Sie auf unserer Terminseite.

 

Sollten Sie Interesse an einer Inhouse-Veranstaltung haben, nehmen Sie bitte direkt Kontakt zu uns auf.

 


 

Der Workshop vermittelt in knapper und präziser Form, wie der SHARED RESPONSIBILITY APPROACH funkioniert und wie der Ansatz Schritt für Schritt in der Praxis anzuwenden ist.

 

Im Rahmen dieses Workshop werden die grundlegende Idee sowie die einzelnen Schritte der Vorgehensweise mit dem Shared Responsibility Approach erklärt. Die zentralen Gesprächselemente werden intensiv trainiert und die Implementierung des Ansatzes im eigenen System beleuchtet.

 

 

 


 

Im Mittelpunkt des Seminars stehen:

  • Mobbing: Kennzeichnen, Signale, Handlungen

     

  • Vermittlung des SHARED RESPONSIBILITY APPROACH als Instrument zum Stopp von Mobbing in Unternehmen, Verwaltung und Schule
    • Die elementaren Schritte

       

    • Praktische Übungen zu den einzelnen Schritten

       

    • Training von Gesprächsführung und Haltung im Rahmen der Mobbing-Intervention

       

  • Fallannahme und Auftragsklärung

     

  • Klärung der eigenen Rolle im Rahmen des Mobbing-Geschehens

     

  • Implementierung im eigenen System