shared responsibility approach
systemisch handeln gegen mobbing
 

Definition

Nicht jeder Streit, jede Auseinandersetzung, jede Benachteiligung oder Ungerechtigkeit ist Mobbing. Aus nicht gelösten und schlecht ausgetragenen Konflikten heraus, kann sich eine Mobbing-Situation entwickeln.

 

Kennzeichen einer Mobbing-Situation sind:

 

  • destruktive Handlungen gegen eine einzelne Person,

     

  • die systematisch, wiederholt und über einen längeren Zeitraum stattfinden,

     

  • in der ein starkes Machtungleichgewicht zu Ungunsten des Betroffenen entsteht,

     

  • und dadurch der von Mobbing betroffenen Person kaum eine Möglichkeit gegeben ist, die Situation aus eigener Kraft zum Positiven zu verändern.

     

Häufig wird mit dem Mobbing der Verlust des Arbeitsplatzes verfolgt. Sollte dies nicht der Fall sein, hat Mobbing den Effekt der Ausgrenzung.

 

Seitens der Mobbing-Betroffenen wird die Situation als überaus bedrohlich und diskriminierend erlebt.